· 

Social Media - ja oder nein?

medienblume | Katja Wieneke | virtuelle Assistentin | Social Media | Bild: Pixabay

Du bist selbstständig?

Du hast eine großartige Idee, etwas zu sagen oder tolle Produkte, von denen Du überzeugt bist? Vielleicht hast Du auch schon eine Internetpräsentation und bist unglaublich stolz darauf, dass Du es bis hier her geschafft hast. Nur: Niemand, außer Dir und Deinen Freunden, weiß bisher davon und Dein E-Mail-Eingang steht still.

Vielleicht bist Du aber auch schon seit Jahren offline mit Deinem Unternehmen aktiv und es läuft gut - jedoch stellst Du fest, dass Konkurrenzunternehmen mit der Zeit immer innovativer und frischer erscheinen, weil sie in den sozialen Netzwerken unterwegs sind? Deren Beiträge sind gut und die Likes steigen? Du beginnst Dich zu fragen, ob das auch Dein Weg sein könnte?

Möglicherweise bist Du auch schon einen Schritt weiter gegangen und hast Dir verschiedene Profile in den sozialen Netzwerken angelegt - aber so richtig kommt dort keine Bewegung rein und Du fragst Dich ernsthaft, ob das wirklich der richtige Weg für Dich ist. Deine bisher investierte Zeit bringt nicht den Nutzen, den Du Dir dabei erhofft hast. 

Gib Social Media eine Chance.

Die zuvor genannten Beispiele sind alles Ausgangssituationen, mit denen ich sehr häufig konfrontiert werde und gleich vorweg: Ich verstehe euren Frust darüber nur zu gut. Warum? Auch ich habe eine Zeit lang gebraucht bis Social Media bei mir gut funktioniert hat. Ich weiß auch, wie viel Zeit und Nerven es mitunter kostet, wenn man sich mit den unterschiedlichen Befindlichkeiten der einzelnen Profile beschäftigt. Was ich aber heute weiß: Es funktioniert, aber es dauert. Es dauert, bis man sich eine gute und zufriedene Community aufgebaut hat, die Deine Leistungen und Deine Angebote zu schätzen wissen. Warum? Wir müssen uns das Vertrauen unserer Freunde & Follower erst erarbeiten. Zu Recht, denn sowohl Du als auch ich vertrauen auch nicht blind. 

Früher war alles anders.

Wirklich? Ich würde sagen, es war sehr ähnlich. Ich weiß noch, wie ich nach meiner Elternzeit als Projektleiterin 2001 in einer Werbeagentur angefangen habe zu arbeiten. Die Arbeit an sich hat mir unglaublich viel Spaß gemacht - eines jedoch nicht so sehr: Kaltakquise und Kontakte knüpfen. Hände schütteln, Small Talk, Visitenkarten austauschen. Ich wurde auf diverse Netzwerkveranstaltungen geschickt um Kontakte zu knüpfen. Ich fühlte mich die ersten Monate wie "in den Ring geworfen". Es war gefühlt ganz schrecklich, aber am Ende eine unglaublich lehrreiche Zeit und heute ich bin dankbar dafür. Ein paar Kontakte habe ich aus der damaligen Zeit heute noch in meinem Netzwerk, die ich nicht missen möchte.  

Aber was möchte ich damit sagen? Heute können wir natürlich weiterhin Netzwerkveranstaltungen besuchen (es gibt einige wirklich gute), jedoch haben wir parallel auch die Möglichkeit uns online zu vernetzen. Zum Beispiel auf Business-Plattformen wie XING & LinkedIn. Das empfehle ich besonders denjenigen, die nicht unbedingt das Gen "Hoppla hier komme ich" in sich tragen und jede Veranstaltung zu ihrer machen. Online kann ich stetig und wachsend auf meine Leistungen und mich als Mensch aufmerksam machen. Ich kann damit Vertrauen schaffen. Auch erreiche ich mit meinen Worten weitaus mehr Personen, als wenn man zu fünft um einen Stehtisch steht. Ich sage nicht, dass man aufhören sollte zu Netzwerkveranstaltungen zu gehen, ich empfehle eher beides zu nutzen. 

Online wie offline?

Ja! Mal angenommen Du lernst auf einem Messebesuch oder einer Veranstaltung einen potenziellen Kunden kennen und ihr tauscht Visitenkarten aus. Der nächste Schritt wäre dann zu schauen, ob Du ihn auf XING, LinkedIn oder Facebook usw. findest. Falls ja, verbindest Du Dich dort mit ihm und dankst für das freundliche Gespräch zu Beginn eures Kennenlernens.  

Nehmen wir mal an, Du würdest in diesem Beispiel die online-Beziehungen rauslassen - dann legst Du Dir in Deinem Outlook einen Termin an, wo Du dich dann telefonisch wieder bei ihm meldest und nachfragst, was aus seinem ursprünglichem Interesse geworden ist. Im Zweifel erwischt Du ihn auf dem falschen Fuß und er wimmelt Dich ab. Sollte das Gespräch gut verlaufen, unterhaltet ihr euch nochmal über die gleichen Dinge wie schon zuvor im ersten Gespräch und geht vielleicht noch einen Schritt weiter. Konkret wird es jedoch selten in diesem Status. Danach erfolgt eine weitere Wiedervorlage dieses Kontakts in Deinem Terminkalender und das Spiel geht nach einiger Zeit wieder von vorne los

Jetzt würde ich gerne genau dieses Beispiel inklusive der Online-Variante durchspielen. Ihr habt euch kennen gelernt, Visitenkarten getauscht und euch online vernetzt. Natürlich legst Du Dir auch hier einen Termin zum persönlichen Kontakt auf Wiedervorlage. Jetzt ist nur die Zeit bis zur nächsten Kontaktaufnahme nicht verschenkt, dann Dein neuer Kontakt wird innerhalb dieser Zeit über das Einstellen von Neuigkeiten zu Deinen Leistungen, fachliche Statusmeldungen oder durch persönliche Posts von Dir immer wieder an Dich erinnert und weiter informiert - zu Deinem Angebot und zu Dir als Mensch. Damit schaffst Du einen wichtigen Vertrauensaufbau - denn Du zeigst damit, dass Du Dein Handwerk verstehst, verlässlich, nah und erreichbar bist. Oftmals melden sich eure Erstkontakte von alleine wieder bei euch, weil ihr sie mit fachlichen Posts auf weitere Ideen bringt. Falls nicht, fällt der kommende persönliche Kontakt durch die Wiedervorlage ganz anders aus - es ist gleich auf einem anderen Gesprächslevel und wird konkreter. Für mich ist das die sehr viel schönere Art Kontakte zu knüpfen, denn ich habe damit die Gelegenheit dauerhaft und inhaltlich zu überzeugen. 

Der Haken.

Ich bin mir bewusst, dass das vertauensvolle Aufbauen eines Netzwerks ein Zeitfaktor für Euch ist und häufig schwierig ist im Alltag unterzubringen. Die persönlichen Treffen kann ich Euch leider nicht abnehmen, aber online kann ich Euch unterstützen. So, als würdet ihr es selbst machen. 

Meine Leistungen für Euch im Bereich Social Media im Einzelnen: 

  • Erstellen von Social-Media-Profilen und -Seiten für Facebook, Twitter, Instagram, Google Business Eintrag, LinkedIn & XING
  • Aufbau eines potenziellen Kontaktnetzwerks
  • Erstellen, planen & Veröffentlichen von Beiträgen sowie inhaltliche Anpassungen für die verschiedenen Profile
  • Führen eines Redaktionsplans, persönliche & individuelle Betreuung der Profile/Seiten, Aufbau von echten Freunden bzw. Followern
  • Community-Betreuung für Facebook-Gruppen

Dabei erfolgt alles in Abstimmung mit Euch und alles kann, nichts muss. Auch einzelne Beratungen bzgl. möglicher Optimierungen Eurer bisherigen Vorgehensweise wären mir eine Freude. Am Ende geht es mir um positive Online-Vernetzungen, die beide Seiten weiter voran bringen. Geschäfte werden nach wie vor zwischen Menschen gemacht - sie müssen sich nur finden! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Klaus Westhoff (Samstag, 20 April 2019 06:50)

    Hallo Frau Wieneke,
    sehr schöner Beitrag, der genau meine Motivation widerspiegelt, sich im Aufbau und Pflege sozialer Netzwerke Ihre Unterstützung zu holen!
    Ihnen wünsche ich noch ein paar entspannte Feiertage,

    Klaus Westhoff